News

Auf einem guten Weg

Mit dem Einzug der ersten Bewohnerin am 6. Oktober 2016 konnte der offizielle Betrieb im Haus Teresa beginnen. Bereits Ende Dezember war die Hausgemeinschaft Laurentius mit 25 Senioren voll belegt. Die wichtigste Aufgabe bestand nun darin, die Strukturen und Abläufe in der Betreuung der Bewohner zu organisieren und zu etablieren. Diese konnte dank regelmäßiger Teamsitzungen in der Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern immer wieder erarbeitet und angepasst werden. Der berufliche und persönliche Erfahrungsschatz eines jeden Teammitglieds waren und sind dabei unschätzbare Hifen.

Zeitgleich mit dem Festigen der inneren Strukturen galt es auch die Einrichtung in der Gemeinde Asbach zu vernetzen. Aufgrund der räumlichen Anbindung an die DRK Kamillus Klinik und den Konvent der Töchter des hl. Kamillus, waren diese natürlich die ersten Ansprechpartner. Erfolgreich konnten hier Kooperationen geschlossen werden.  Aber auch mit den ortsansässigen Vereinen, dem  Kindergarten, der Grundschule und der Zivilgemeinde wurden Bande geknüpft. Diese gilt es in den nächsten Monaten weiter auszubauen und zu intensivieren. Der zentrale Sitz des Seniorenzentrums im Ortskern von Asbach ist hierbei ein großer Vorteil.

Erfolgreich wurden im Haus Teresa die ersten Termine absolviert. Beim Tag der offenen Tür sowie bei der Einsegnung durch Weihbischof Ansgar Puff vom Erzbistum Köln folgten viele Bürger der Gemeinde der Einladung der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz. Im November begrüßte Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin Kerstin Thul dann den  Kindergarten, der ein kleines Theaterstück zu St. Martin aufführte. Im Dezember fand ein gemütlicher Adventsnachmittag mit den Mitgliedern der Hausgemeinschaft, den Mieter des Betreuten Wohnens und den Angehörigen statt. Weiter ging es dann direkt zum Jahresanfang 2017 mit dem Besuch der Heiligen Drei Könige. Zur Freude aller Anwesenden spendeten die Besucher aus dem Morgenland dem Haus Teresa den Segen „Christus mansionem benedicat“.

Die im Haus Teresa implementierten 9 Wohneinheiten des Betreuten Wohnens waren bereits vor Abschluss der Bauarbeiten vermietet. Die hier entstandene Mietergemeinschaft hat sich als sehr homogen herausgestellt. Teilweise engagieren sich die Mieter sogar als ehrenamtliche Helfer das Haus Teresa.

Seit Ende Februar haben nun die ersten Einzüge auf der Hausgemeinschaft „Maria“ begonnen. Die für das Haus Teresa angestrebte Zahl von 50 Bewohnern soll im Jahr 2017 erreicht werden.

„Wir sind sehr zuversichtlich, dieses Ziel umsetzen zu können“, erklärt Kerstin Thul. „Das Interesse in der Gemeinde und im Umland am Haus Teresa ist sehr groß. Gemeinsam mit unseren engagierten Mitarbeitern können wir älteren Menschen hier ein neues Zuhause anbieten, das durch eine professionelle Pflege und einen liebevollen Umgang geprägt ist.“

> Broschüren- service

Flyer & Broschüren

Hier finden Sie Flyer und Broschüren
zum Download.

> Kontakt

Haus Teresa
Kerstin Thul
Telefon: (02683) 94677-0
Telefax: (02683) 94677-107
E-Mail: kerstin.thul(at)haus-teresa-seniorenzentrum.de

> Pax et Bonum

Im Überblick

Im Archiv finden Sie alle Ausgaben, die bisher von "pax et bonum" erschienen sind